KV-SafeNet V3.2 für Praxen und Netzkopplung V1.0 für Kliniken

 

 

KV-SafeNet für Ärzte und Psychotherapeuten nach KV-SafeNet Richtlinie V3.2 bzw. für Kliniken und sonstige medizinische IT-Netzinfrastrukturen nach KV-SafeNet Richtlinie (Netzkopplung) V1.0

 

Das Sichere Netz der KVen (kurz: SNK) beinhaltet eine Vielzahl an KV-Online-Anwendungen, welche von Mitgliedern der KVen und sonstigen autorisierten Personen i.d.R. unentgeltlich genutzt werden können. Der Anschluss an das SNK erfolgt mittels eines zertifizierten KV-SafeNet-Zugangs von INCAS Medical.  

 

Unsere beiden KV-SafeNet-Anschlussmöglichkeiten unterscheiden sich wie folgt:

 

[KV-SafeNet EASY Connect] ... zu sehr attraktiven Preisen inkl. Router-Leihstellung! Arztpraxen und psychotherapeutische Einrichtungen erhalten hierüber einen einfach zu bedienenden Online-Zugang zum SNK der KVen. Als Mindestanforderung sollte ein Internet-Zugang und ein PC-Arbeitsplatz vorhanden sein.

 

[KV-SafeNet Gateway Multi-User] Teilnehmer aus größeren IT-Strukturen erhalten über diese von uns eigens entwickelte und zertifizierte Lösung Zugang zum SNK. Somit können alle autorisierten Teilnehmer (Ärzte und sonstige legitimierte Personen!) bspw. aus einer Klinikumgebung auf die entsprechenden Online-Dienste im SNK zurückgreifen. Der Anschluss erfolgt auch hierbei über einen vorhandenen Internet-Zugang in Verbindung mit der IT-Infrastruktur des Hauses (PC-Arbeitsplatz -> LAN -> DMZ oder internes Netz (=Standort Netzkopplungsrouter) -> Internet -> SNK ). Einziger Unterschied: Die Teilnehmer authentisieren sich vorab personenbezogen (Login-ID/Passwort) am KV-SafeNet Netzkopplungsrouter von INCAS Medical.

 

Informationen zu KV-SafeNet Gateway Multi-User (= KV-SafeNet (Netzkopplung)) erhalten Sie >> hier << !

 

INCAS Medical Services wurde von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nach der KV-SafeNet Richtlinie V3.2 (= einzelne Arztpraxen & psychotherapeutische Einrichtungen) und nach KV-SafeNet (Netzkopplung) V1.0 (= Kliniken und ggf. sonstige Praxisnetze) erfolgreich zertifiziert.

Anwendungsbeispiele im Sicheren Netz der KVen (SNK)

 

 

KV-Connect - der neue Kommunikationsdienst im SNK

KV-Connect ermöglicht direkt aus dem jeweiligen Primärsystem (PVS / KIS) heraus den sicheren E-Mail- und Datenaustausch zwischen Ärzten, Psychotherapeuten, KVen und weiteren Partnern aus dem medizinischen Bereich, beispielsweise Krankenhäusern. Online-Anwendungen wie DALE-UV oder eArztbriefkommunikation sind nur zwei Dienste im SNK, welche bereits über KV-Connect umfangreich eingesetzt werden.

 

EpiCan - zur Meldung von Tumorerkrankungen an das Epidemiologische Krebsregister NRW

EpiCan ist eine plattformunabhängige Java-Applikation, die die Funktionen von EpiDEM und EpiPort zusammenfasst. Es können Meldungen manuell erfasst oder aus Schnittstellen importiert und nachbearbeitet werden. Gerade für niedergelassene Praxen können bereits im Praxis-System vorhandene Daten für eine Meldung übernommen werden. EpiCan gewährleistet die doppelte Verschlüsselung und pseudonymisierte Übertragung.

 

KV Online-Abrechnung (http/s-Portale oder über 1-Click via KV-Connect)

Bei der Online-Abrechnung übermittelt der Arzt beziehungsweise der Psychotherapeut eine verschlüsselte Datei mit seinen Abrechnungsdaten per Mausklick an die jeweilige KV, die die Daten zur Honorarverteilung weiterverarbeitet. Probleme mit defekten Datenträgern und der umständliche Versand per Post entfallen. Und neben der zeitlichen und räumlichen Flexibilität kommt noch ein weiterer Vorteil hinzu: Der Absender erhält von seiner KV unmittelbar eine Empfangsbestätigung über die eingegangene Abrechnung. Eventuelle Fehler lassen sich bei den meisten KVen umgehend erkennen und beheben.

 

ONDIS - Entitäten-übergreifendes Tumordokumentationssystem der KVWL

ONDIS dient zur Dokumentation aller onkologischen Entitäten und der darauf aufbauenden Qualitätssicherung. Durch die Dokumentation in einer zentral zur Verfügung stehenden onkologischen Patientenakte haben Onkologische Zentren jederzeit aktuelle, vollständige und institutionsübergreifende Daten. Kennzahlen für die Zertifizierung bspw. als Brust-, Darmkrebs-, Lungenkrebs- und Prostatakarzinomzentrum stehen den Ärzten jederzeit, tagesaktuell online zur Verfügung. Bereits 1/4 aller Kliniken in NRW vertrauen hierbei auf ONDIS, zum größten Teil schon seit vielen Jahren!

 

DALE-UV - Sicheres Online-Abrechnungsverfahren für D-Ärzte (Durchgangsärzte)

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat für die Unfallversicherungsträger ein elektronisches Berichts- und Abrechnungssystem für Ärzte entwickelt. Dieses Verfahren heißt "Datenaustausch mit Leistungserbringern in der gesetzlichen Unfallversicherung", kurz DALE-UV. KV-Connect übernimmt hierbei die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen Sender und Empfänger.

 

KBV zertifizierte eFallAkte (eFallAkte Plus der Aachener Universitätsklinik)

Die eFA ist eine Kommunikationsplattform für Ärzte: Sie ermöglicht den Datenaustausch von medizinischen Informationen zu einem medizinischen Fall eines Patienten und vernetzt die behandelnen Ärzte über Sektor- und Einrichtungsgrenzen hinweg. Zugleich schafft eFA auch die technischen Voraussetzungen zur Kommunikation zwischen ambulanten und stationären Ärzten wie auch zwischen verschiedenen Kliniken.

 

eDokumentation (u.a. für Koloskopie, DMP)

Medizinische Dokumentationen, z. B.  für Koloskopie,  Hautkrebsscreening oder auch für Disease-Management-Programme, werden zunehmend online angeboten. Die elektronischen Dokumentationensbögen können dabei direkt und sicher an die KV übermittelt werden. Die Datenqualität ist gegenüber papierbasierten Verfahren erheblich besser, da Vollständigkeit und Plausibilität der Einträge vor dem Absenden automatisiert überprüft und anschließend direkt an den Arzt zurückgesendet werden können.

 

E-Mail-Dienst (SafeMail der KVSH etc.)

Arztbriefe sicher online versenden Als überregionale Anwendung ermöglicht der kostenfreie E-Mail-Dienst der KBV eine sichere Kommunikation innerhalb des sicheren Netzes von KBV und KVen. Mit ihm können Ärzte und Psychotherapeuten, unabhängig vom verwendeten Praxisverwaltungssystem, bundesweit untereinander und mit ihrer KV in Kontakt treten und z. B. Arztbriefe und Befunde austauschen. Dabei werden alle E-Mails und deren Anhänge automatisch signiert und verschlüsselt, sodass eine sichere und geschützte Übermittlung der sensiblen Daten gewährleistet ist.

 

Verordnungs-Informations-System (VIS)

Das VIS ist ein Informationssystem, das Ärzte und Psychotherapeuten nutzen können, um kurzfristig ihr Verordnungsverhalten zu prüfen. Mit Hilfe von Verordnungsanalysen können sie sich nach Quartalsende einen Überblick über das Verordnungsgeschehen in ihrer Praxis verschaffen, Praxisbesonderheiten erkennen und einen Vergleich innerhalb ihrer Fachgruppe anstellen. Zudem liefert ihnen das VIS Trendmeldungen mit einer Prognose der Richtgrößenüberschreitung sowie Informationen zu Leitsubstanzquoten und Verordnungshitlisten.

 

Online-Fortbildungsplattformen

Einen weiteren Service, den einige KVen ihren Mitgliedern anbieten, stellen Online-Fortbildungs- plattformen dar. Hier können beispielsweise Online-Fachwissensprüfungen oder Trainings zu medizinischen Themen durchgeführt werden. Zudem können Plattformen genutzt werden, um Sitzungen von Qualitätszirkeln online zu dokumentieren und Protokolle einzusehen.

 

Praxis-Benchmarking

Hierzu wurde ein Werkzeug entwickelt, mit dessen Hilfe der Arzt oder Psychotherapeut die betriebswirtschaftliche Entwicklung seiner Praxis analysieren kann. Als Datenbasis dient die aktuelle Honorarabrechnung. Durch den Vergleich mit den Abrechnungen zurückliegender Quartale können ökonomische Entwicklungstrends der Praxis aufgezeigt werden.

 

Download Honorarunterlagen

Kontoauszüge, Arztrechnungen und Honorarbescheide können ganz bequem auf den Praxisrechner runtergeladen werden. Dies ermöglicht eine einfache und übersichtliche Archivierung der Honoraraufstellungen und -bescheide der KV aus vergangenen Quartalen. Der Arzt bzw. Psychotherapeut bekommt eine schnelle Übersicht über das Honorargeschehen und kann Unterlagen durch eine gezielte Suche leicht wiederfinden. Formulare elektronisch bestellen, ausfüllen und versenden Die Möglichkeit, Formulare und Vordrucke für die kassenärztliche Versorgung elektronisch bestellen und versenden zu können, stellt eine wesentliche Erleichterung im Bereich der administrativen Praxisaufgaben dar. Es ist kein aufwendiger Papierkram mehr nötig, sondern kann alles einfach und schnell vom PC aus erledigt werden.

 

(Quellenangaben: Kassenärztliche Bundesvereinigung, Verein der elektronischen FallAkte e.V., Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe und Epidemiologisches Krebsregister NRW)